Neben der Finanzierung und Beratung bei Anliegen der Schule kommen beim Ehemaligenverein aber auch gemeinsame soziale und kulturelle Aktivitäten für die Ehemaligen selbst nicht zu kurz:

 

Kultur- und Fahrtenprogramm

 

Insbesondere an ältere Mitglieder richtet sich das Kultur- und Fahrtenprogramm des Ehemaligenvereins. Es umfasst regelmäßig vor allem Fahrten zu Opern- und Theateraufführungen (z. B. „Norma“ 2016 und „Der Barbier von Sevilla“ 2017 in Kassel sowie „Tosca“ 2018 in Meiningen) oder auch andere Tagesausflüge wie 2016 etwa zur „GRIMMWELT“ in Kassel und zur „Dr. Oetker-Welt“ in Bielefeld. Bis vor Kurzem gehörten ferner auch noch Mehrtagesreisen vornehmlich in ostdeutsche Kulturstädte (zuletzt 2015 nach Wittenberg und 2016 nach Bautzen, Zittau und Görlitz) fest dazu. Abgerundet wird das Programm alljährlich durch ein gemeinsames Adventsessen in einer Gaststätte in Warburg. Ansprechpartnerinnen für das Kultur- und Fahrtenprogramm sind Beiratsmitglied Dorit Busse und Christiane Faupel.

 

            Ehemaligen-Gruppe im Mai 2016 vor der Kirche St. Peter und Paul in Görlitz

Tag der Ehemaligen

 

Steht nicht gerade turnusmäßig eine ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins an, so findet am Freitagnachmittag vor Beginn der Warburger Oktoberwoche der „Tag der Ehemaligen“ in der Schule statt. Ehemalige aller Jahrgänge sind dazu eingeladen, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten. Bei Kaffee und Kuchen werden alte Erinnerungen geweckt und durch den jahrgangsübergreifenden Austausch auch neue Eindrücke gewonnen. Meist rundet eine Schulführung durch Alt- und Neubau das Treffen ab.

 

Jubiläumsfeste

 

Alle fünf Jahre feiert der Verein der Ehemaligen das jeweilige Jubiläum seines Bestehens in der Regel mit einem Sommerfest. So zuletzt am 2. Juli 2016, als zur Feier des 30-jähriges Bestehens knapp 20 Vereinsmitglieder in der Schule begrüßt werden konnten, unter ihnen auch der frühere Schulleiter Hartmann Möller. Zu Beginn luden bei dem Fest Kaffee und Kuchen in der Schulmensa zum jahrgangsübergreifenden Austausch ein. Im Anschluss führte die künftige Schulleiterin Susanne Krekeler die Gruppe durch Neu- und Altbau. Neben Altbekanntem, das sogleich Erinnerungen an die eigene Schulzeit weckte, konnten die Teilnehmer dabei auch viele bauliche und technische Neuerungen entdecken und z. B. die neuen Inklusionsräume, die Lernwerkstatt und die moderne Schulküche besichtigen.

 

 

Bilder vom 30-jährigen Vereinsjubiläum am 02.07.2016